Pfarrei Langensteinach

Zur Pfarrei Langensteinach gehören die Kirchengemeinden Langensteinach mit Kleinharbach, Großharbach und Reichardsroth.

Kontakt:
Evang.-Luth. Pfarramt
Langensteinach 43    
97215 Uffenheim    
Tel. 09865/9559
Fax 09865/9558
pfarramt.langensteinach@elkb.de

Momentan ist die Pfarrstelle vakant. Das Pfarrbüro ist Dienstag nachmittags mit der Pfarramtssekretärin Ute Schuch besetzt. Die Vakanzvertretung haben die Pfarrersehepaare Göring und Keller übernommen.

Bei Todesfällen, Seelsorgeangelegenheiten und Dingen rund um die Verwaltung ist Pfarrerin Göring 09848-236 zuständig. Für Konfirmandenarbeit, Taufen, Trauungen, Seniorenarbeit, Gottesdienstplan und Gemeindebrief Pfarrerfamilie Keller 09848-96890.

Ferienzeiten:

Während der Sommerferien entfallen die Bürotage von Ute Schuch am 30.7. und 6.8. Auf dem Anrufbeantworter sind die aktuellen Kontakte der zuständigen Vertreter hinterlegt. Ansonsten wenden Sie sich bitte auch an das Dekanat Uffenheim 09842-93680


Herzlich willkommen in der Pfarrei Langensteinach!

Unsere Pfarrei ist wunderbar lieblich gelegen zwischen Steinach-, Harbach- und Selbachtal. Sie vereint die Landkreise Neustadt-Aisch und Ansbach und grenzt nahezu an Baden-Württemberg an.
Die Dörfer Reichardsroth und Großharbach liegen - historisch betrachtet - an der Rothenburger Landhege, die 1430 zum Schutze der Stadt Rothenburg errichtet wurde.  

Neben den Menschen, den größten Schätzen unserer Kirchengemeinden, sind uns unsere Kirchen sehr wertvoll:

  • Die spätromanische Reichardsrother Johanniskirche, die bereits im 12. Jahrhundert erbaut wurde und als Hospital Pilgern und Reisenden zum Schutz diente.
  • Die Langensteinacher Peter- und Paulkirche, die nach der 2016 abgeschlossenen Renovierung nun in neuem Glanz hell erstrahlt. Das Kirchenschiff ist 1796 im Markgrafenstil neu erbaut worden.
  • Die Großharbacher Michaelskirche, die 1874 im neugotischen Stil neu erbaut wurde. Sie ist bekannt für ihre gute Akustik.

Der „Glaubensweg“ verbindet die Dörfer unserer Pfarrei und einige der anliegenden Dörfer. Er bietet die Möglichkeit zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Bus die Kirchen sowie die künstlerisch gestalteten Flursteine zu erkunden. Wie früher die Pilger kann man dabei dem eigenen Glauben auf die Spur kommen und die Natur erleben.

Wer mehr über die Kirchen und den Glaubensweg erfahren möchte, findet hier weitere Informationen: www.glaubensweg.org 
Es ist in Rücksprache möglich, dass ich als Pfarrerin oder der erfahrene Ohrenbacher Altbürgermeister Robert Karr Sie bei einzelnen oder mehreren Stationen des Glaubensweges begleiten.   

Nun bleibt mir nur die Einladung: Schauen Sie sich um in unseren Dörfern! Stoßen Sie dazu, wenn wir Gottesdienste feiern und fühlen Sie sich willkommen!

 

(bitte auf Bild zur größeren Ansicht des Planes klicken)